Die Fortsetzung der erfolgreichen Seminarreihe „Starke Frauen braucht das Land“ startet noch im Dezember mit einem interaktiven Workshop. Am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, von 15.00 bis 20.30 Uhr, werden individuelle Ansätze zum Thema „Laut statt leise – wie Frauen ihre Ansprüche souverän vertreten“ erarbeitet.

Alle Frauen, die für ihre Bedürfnisse ab 2020 klarer und unmissverständlicher eintreten wollen, werden von diesem interaktiven Workshop profitieren. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Der Workshop dient außerdem der praktischen Umsetzung von Inhalten aus der Veranstaltung „Ein Mann ist noch lange keine Altersvorsorge“, die am 30.11. in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Hochschule Koblenz stattgefunden hat. Helma Sick wies bei dieser Lesung und Diskussion darauf hin, weshalb finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist. Mehr als 70 Frauen und auch zwei Männer sind den Ausführungen der engagierten und charmanten Rednerin gefolgt, die mit ihren 80 Jahren nicht müde wird, für die Gleichstellung der Frauen in der Gesellschaft einzutreten. Mit dem Credo „lieber unromantisch als arm“ mahnt Helma Sick davor, die eigene Unabhängigkeit leichtfertig aufzugeben. Redegewandt, unerschrocken und souverän überzeugt sie mit Fakten und Haltung. Eine starke Frau eben.

Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“.

Neue Termine und weitere Informationen zur Seminarreihe „Starke Frauen braucht das Land“ und „Flow statt Burnout“ finden Sie im aktuellen Flyer. Die Seminarreihe kann komplett oder jedes Seminar einzeln gebucht werden.

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie außerdem hier.