Endlich ist es wieder soweit. Unter dem Motto „Ökologie – Ökonomie“ steht dieses Jahr die neue Veranstaltungsreihe Denkbares im Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Bis zum 5. Oktober 2022 finden 13 inspirierende und aktuelle Veranstaltungen an bemerkenswerten und teils historischen Standorten statt, beispielsweise im Capitol Kino in Montabaur, im Russischen Hof in Bad Ems, in der Kapelle in Grenzau und bei ISSO im Gewölbesaal am Florinsmarkt in Koblenz.

Martin Görlitz zu Gast bei DENKBARES 2019

Dabei steht nach den Koordinaten „Solidarität“ und „Freiheit“ in diesem Jahr die Koordinate „Ökologie“ im Zentrum der Veranstaltungsreihe. Nicht nur weil der Kompass des Kultursommers in diesem Jahr auf „Osten“ steht, wird auch auf die aktuellen politischen Ereignisse in der Ukraine ausführlich eingegangen.

Aus diesem Grunde gibt es in dieser Veranstaltungsreihe auch das

BENEFIZKONZERT FÜR DIE UKRAINE

Kunst kann zwar keinen Krieg beenden, sie kann aber helfen innezuhalten, genauer hinzusehen und Hoffnung auf Frieden zu schenken. Das Konzert mit dem Titel „Jazz Aid Concert for Ukraine“ am Freitag, 30. September, beginnt um 19 Uhr in der Stadthalle in Montabaur

Für! Statt bloss gegen gegen – heißt die nächste Veranstaltung am 21.09.2022 ab 19.00 Uhr im Russischen Hof in Bad Ems, bei der Franziskus und Elisabeth von Heereman – Gedanken und Songs zur Zukunft der Caritas bieten. Als das Duo „Heereman“ (Geige/Gitarre) singen sie Folk- und Country-Songs und Choräle.

Prof. Dr. Franziskus von Heereman lehrt Philosophie an der Vinzenz Pallotti University
Vallendar. Elisabeth von Heereman ist Förderschullehrerin mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Das Ehepaar engagiert sich ehrenamtlich bei den Maltesern in der
Krankenpflege und Betreuung behinderter Menschen vor allem im Libanon. Für sein soziales Engagement wurde Franziskus von Heereman 2020 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Weiter geht es am 29.09.2022 mit Hans Jonas – einem philosophischen Vordenker der ökologischen Bewegung. Prof. Holger Zaborowski von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt.setzt den Inhalt des 1979 erschienen Buches“Das Prinzip Verantwortung. Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation”. in den aktuellen Zusammenhang rund um die Klimakrise.

Im ISSO Gewölbesaal geht es dann am 01.10. um 19.30 Uhr weiter, wenn Silja Graupe, Präsidentin der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung über das Thema Natur, Körper, Mensch: Das Leben neu imaginieren um spricht. Weitere Informationen zu dieser und allen übrigen Veranstaltungen hier. https://www.denkbares.org/projects-2

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Weitere Informationen im Bericht der Westerwaelder-Zeitung.