Ein neues Buch über Koblenz, die Stadt an den Flüssen Rhein und Mosel mit dem deutschen Eck. Ein Buch mit dem Anspruch, Glücksorte aufzuzeigen – wie schön! Ein Quäntchen Glück können wir alle gebrauchen, und vielleicht finden wir etwas in diesem Buch über unsere Stadt. Das Buch ist nicht nur für Touristen geschrieben, die sich die Stadt an einem Wochenende erobern wollen. Es wurden Orte gefunden und beschrieben, die Lust darauf machen, diese noch einmal oder jetzt erst recht aufzusuchen und entweder kennenzulernen oder wieder zu entdecken. Die Autorin führt uns quer durch die Stadt, durch Viertel, an Plätze und in Gebäude, weist auf kulturelles Erbe, kreative Unternehmenskonzepte und auch innovative Stadtentwicklung hin. Gemeinsam geht es auch auf einen Streifzug rundum die Stadt, mit Blick auf versteckte Naturschönheiten, die sich erlaufen lassen oder gezielt angefahren werden wollen, mit dem Fahrrad, der Seilbahn oder den Öffentlichen, die immer angegeben werden. 

Mal steht die Originalität, mal die Schönheit und mal auch der geistige oder kulinarische Genuss im Vordergrund. Es geht ja auch um Glücksorte, die sollen guttun, Leib und Seele zusammenhalten uns mit neuer Energie füllen. Fotos und Illustrationen sind dazu passend ausgewählt.

Bettina Manuela Hambuch hat 80 Glücksorte ausgewählt. Diese Orte zeigt sie uns aus ihrer ganz persönlichen Perspektive und lädt dazu ein, Unbekanntes kennenzulernen und Bekanntes neu wahrzunehmen. Sicherlich auch für Koblenzerinnen und Koblenzer eine spannende und erfüllende Erfahrung.

ISSO als Impulsgeber und Brückenbauer befindet sich übrigens auf Seite 162 im Buch. Anlässlich eines Meetup hatte die Autorin hier 2019 ihr Buchprojekt vorgestellt. Damit ist das Dreikönigenhaus auch zu einem Glücksort geworden –  „Glück gehabt“!