Klimawandel, Flüchtlingsdebatte, Globalisierung, Digitalisierung und Turbo-Kapitalismus sorgen als Schreckgespenster für eine Verunsicherung in der jungen Bevölkerung. Die Ergebnisse der Shell-Jugend-Studie 2019 zeigen einerseits, dass Verunsicherung mit Leichtgläubigkeit einhergehen kann und das grundsätzliches Demokratieverständnis negativ beeinflussen könnten und andererseits, dass sich junge Menschen in einer politischen Bewegung, wie Fridays-for-Future formieren, um gesellschaftlichen Einfluss zu nehmen.

Die Veranstaltung knüpft an den wissenschaftlichen Fachtag zu Hannah Arendt (1906-1975) an, die als Philosophin und politische Theoretikerin des 20. Jahrhunderts für Freiheit und Demokratie steht.

Community-Bewegungen sind Ausdruck von politischer Haltung. Für Arendt die notwendige und selbstverständliche Dynamik einer Demokratie: In denen sich persönliche Haltung und öffentliche Stimme ausdrücken.

Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass Sprache und Wahrnehmungen eng miteinander verknüpft sind. Sprache ist auch Ausdruck der eigenen Weltanschauung und ihrer Grenzen und wird von Emotionen gelenkt. Die von uns gewählten Worte drücken unsere Zugehörigkeit zu Gruppierungen in der Gesellschaft aus und auch unsere Meinungen und Einschätzungen.

Das Seminar beleuchtet verschiedene sprachlichen Funktionen und greift auf, wie Sprache wirkt und welcher Sprache sich politische Akteure bedienen, um damit Einfluss zu nehmen und Macht auszuüben. Neben den Erkenntnissen von Arendt wird auch aktuelle Literatur oder politische Rhetorik herangezogen, um Einblicke zu geben in „Die Macht der Worte“

Mit diesem Online-Seminar „Die Macht der Worte eines freien Geistes“ wird die Rolle von politischer Bildung in den Fokus genommen und verfolgt das Ziel, ein zukünftiges Bewusstsein zu stärken „Fake News“ und „Hetze“ frühzeitig zu erkennen und einen eigenen Standpunkt dazu einzunehmen oder einen überzeugenden Diskurs einzulenken, bei dem die Glaubwürdigkeit der eigenen Haltung und Aussagen unterstrichen werden.

Termin: Donnerstag, den 15.07.2021 von 18-21 Uhr und Samstag, den 17.07. 2021 von 10 Uhr-14:30 Uhr

Voraussetzungen: Keine

Referentin Viola Horn, Psychologin und Kommunikationstrainerin

Leitung: Beatrix Sieben, ISSO Institut der Martin-Görlitz-Stiftung

Anmeldung über info@isso.de

Link zum Fachtag Hannah Arendt auf Studiyoo

Bildmaterial: Pixabay: Gordon Johnson