Gerade in der Debatte um Tierhaltung und Ackerbau sind in den vergangenen Monaten immer wieder Diskussionen entflammt, die auch wegen der Coronna-Pandemie mehr Aufmerksamkeit als zuvor erlangen konnten. Viele Menschen ziehen daraus ihre eigenen Konsequenzen und ändern ihr Ess- und Konsumverhalten.
Slow Food bietet ein spannendes Bildungsangebot für junge Menschen, die bewusster leben und durch praktisches Tun lernen wollen und sich für eine gesellschaftliche Transformation unserer Gesellschaft im Bereich Ernährung und Lebensmittelproduktion engagieren.

Die Slow Food Youth Akademie verbindet das Schaffen von theoretischen Grundlagen, beispielsweise zu Anbau- und Verarbeitungsmethoden sowie zu den verschiedenen Arten der Landwirtschaft und den Problematiken des aktuellen Lebensmittelsystem, mit dem Sammeln von praktischen Erfahrungen.
Die Teilnehmer*innen lernen selbst Hand anzulegen: zu Wursten, Fisch zu filetieren, Käse herzustellen, Brot zu backen, auf dem Acker das Gemüse zu ernten u.v.m.
Dazu treten sie direkt in Kontakt mit Menschen, die ihr Handwerk ausüben und ihr Arbeitsgebiet vertreten wie Landwirte, Fischer*innen, Köche, Marketingspezialisten sowie Aktivist*innen. Erfahrungsberichte werden aus erster Hand geliefert und laden ein konkrete Fragen zum Praxisalltag zu stellen.
Alle Teilnehmenden schauen den Experten bei der Arbeit zu und werden in den Produktionsprozess einbezogen. Gemeinsam arbeiten sie mit den Experten und auch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an zukunftsfähigen Alternativen und Lösungen.
So schafft die Slow Food Youth Akademie eine Plattform, um Akteuren aus allen Bereichen der Lebensmittelkette Gelegenheit zu geben sich auszutauschen und bietet ein Forum für Transformation und eine Heimat für „changemaker*innen.

Es gibt 25 Plätze. Die Bewerbungszeit läuft bis zum 14. 02.2021.
Eine Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben soll aufzeigen, weshalb die Bewerberin oder der Bewerber mitmachen möchte. Hier weitere Informationen: https://www.slowfood.de/was-wir-tun/bildung/slow_food_youth_akademie
Oder hier als Broschüre
https://www.slowfood.de/was-wir-tun/bildung/slow_food_youth_akademie/2020-sfya-broschuere.pdf