Am 15.Mai 2020 veranstaltet das Hilfswerk caritas international aus Freiburg gemeinsam mit der Jugendaktion „Wir gegen Rassismus“ im Bistum Trier die „European Solidarity Challenge“  mit über 40 internationalen Künstlerinnen und Künstler, die mit jeweils einem Song um Spenden für die Menschen in den ärmsten Staaten und den Flüchtlingscamps dieser Welt bitten. Mit einem Liedbeitrag vertreten sind Kasalla und Cat Ballou aus Köln, JP Cooper aus London, Samuel Rösch (Gewinner von „The voice of Germany“ 2018), aber auch hochkarätige Musiker aus Dänemark, den Niederlanden, Österreich oder Frankreich sowie mit Wurzeln in Uganda, Barbados, Brasilien oder Vietnam. Es wird von Pop aus Münster über Funk aus Mainz bis Soul aus München jeder auf seine Kosten kommen. Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Dr. Georg Bätzing, performt an der Orgel ein Lied. Prominente wie Willi Weitzel („Willi wills wissen“), Zehnkämpfer Kai Kazmirek oder Influencerin Louisa Dellert beteiligen sich mit einem Statement an der Aktion. Alle Künstlerinnen und Künstler treten für ein Land ihrer Wahl an. Aber dieser E.S.C. ist kein Contest, sondern eine Challenge, um gemeinsam für den Corona-Nothilfefonds von caritas international zu sammeln, damit den Menschen in den Flüchtlingscamps auf Moria/Griechenland, in Katupalong/ Bangladesch oder afrikanischen Staaten mit Nahrung, Medikamenten und Hygieneartikeln geholfen werden kann. Analog zur Punktevergabe beim ESC können bei der „European Solidarity Challenge“, die live moderiert wird, 8, 10 oder 12 Euro (und natürlich auch ein Betrag nach Wahl) gespendet werden. Zudem will die Aktion auf die katastrophale humanitäre Situation, die durch Covid-19 in zahlreichen Flüchtlingscamps und Slums in den ärmsten Staaten noch verschlimmert wird, hinweisen.

Hier der Link zur Aktionshomepage mit weiteren Infos (dort wird am 15.5. ab 20 Uhr auch der Benefiz-Stream gezeigt): www.caritas-international.de/livekonzert

Zur Übersicht aller Künstler*innen geht es hier: www.wir-gegen-rassismus.de