Nie zuvor waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht oder sind aus anderen Ursachen aus ihrer Heimat migriert. Wie geht es ihnen damit, ihre Heimat aufzugeben? Wann machen sie sich auf den Weg, was lassen sie zurück und welche Gefühle gehen damit einher?

In Kooperation mit Engagement Global, Außenstelle Mainz im Rahmen des EBD-Programms, bildet diese Veranstaltung den Abschluss der Ausstellung im Dreikönigenhaus. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden Frauen über ihre Erfahrungen sprechen. „Frauen auf der Flucht“ beleuchtet die verschiedenen Perspektiven von Fluchtursachen, persönlichen Beweggründen, Flucht- und Ankunftserfahrungen. Mit einem Impuls von Petra Keller von medica mondiale e.V. wird vor allem auf die genderspezifischen Aspekte aufmerksam gemacht.

Vor und nach der Veranstaltung bleibt genügend Zeit, die Bilder der  internationalen Karikaturen-Ausstellung anzuschauen.  Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Werken eines internationalen Wettbewerbs, an dem sich Künstlerinnen und Künstler aller Länder beteiligen konnten und ist somit ein Sprachrohr für Stimmen aus aller Welt. Die Karikaturen illustrieren das breite Spektrum des Themas, die Schwierigkeiten, Hürden und den Schmerz, die Heimat und Familie zu verlassen sowie die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Aber sie thematisieren auch die Kritik an strukturellen Bedingungen und Hindernissen und die Wahrnehmung unterschiedlicher, manchmal beängstigenden gesellschaftlichen Reaktionen. Es lohnt sich also, etwas früher zu kommen, um die Bilder in aller Ruhe anzuschauen. Für ein längeres Verweilen und ein persönliches Gespräch wird ein Imbiss bereitgestellt. Für einen regionalen Wein dazu sorgt der Club der Soroptimistinnen Koblenz.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von ISSO und Engagement Global, Außenstelle Mainz im Rahmen des EBD Programms. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter academy@isso.de wird gebeten. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es hier.