Mit dem Wissen darum, dass Deutschland seine für 2020 gesetzten Klimaschutzziele verfehlen wird, erscheint es sinnvoll, weitere Maßnahmen zu etablieren, um Menschen über die aktuelle Situation zu informieren. Eine neue Aufklärung ist nötig.

Die Folgen der globalen Klimaveränderung zeigen sich mannigfaltig. Ein Wissenstransfer und ein interaktiver Austausch über Möglichkeiten von Wandel und Veränderungen erscheint sinnvoll. In vielen Städten haben sich deshalb bereits einige „Scientists for Future“-Regionalgruppen gebildet, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch ihre fachliche Kompetenz über mögliche Auswirkungen aufklären und zum Handeln anregen.

In der Regionalgruppe Koblenz der Scientists for Future haben sich bereits aktuell einige Lehrende der Hochschule und der Universität Koblenz-Landau zusammengeschlossen. Derzeit wird eine Vortragsreihe für das Jahr 2020 abgestimmt. Favorisiert werden Afterwork-Veranstaltungen, sodass sowohl SchülerInnen als auch Erwachsene daran teilnehmen können. Die Koordination hat Frank Hergert aus der Hochschule Koblenz übernommen, seine Vorstellung ist es, die Vorträge auf einem allgemeinverständlichen, aber fachlich fundiertem Niveau anzubieten. „Es soll beispielsweise um COund Energie, den aktuellen Zustand des Waldes, die Städte-Architektur der Zukunft, die sozialen Folgen des Klimawandels, die Verbreitung falscher Aussagen („alternativer Fakten“) sowie um Mikro-Plastik in unserer Umwelt gehen.“

ISSO ist Kooperationspartner, sodass die Veranstaltungsreihe im Jahr 2020 in den Räumlichkeiten von ISSO im Dreikönigenhaus startet.

Wer Interesse daran hat, die Veranstaltungsreihe mit einem Beitrag zu unterstützten, kann sich bei Frank Hergert melden.