Foto: Alexandra Schotsch

Studierende des Umwelt-Campus Birkenfeld haben ihre Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit in Fotografien festgehalten. Diese sind gemeinsam mit Informationen und nachhaltigen Produkten ab dem 8. September in der Art Gallery 64 in Birkenfeld zu sehen.

Birkenfeld. Bildung für alle, Ernährung sichern, Armut beenden und noch vieles mehr: Insgesamt 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Welt haben die Vereinten Nationen formuliert. Doch was genau bedeuten diese Ziele? Und welche Wege führen dorthin?

Foto: David Centinbas

Dieser Frage ist eine Gruppe von Studierenden der Medieninformatik am Umwelt-Campus in Birkenfeld nachgegangen. In 17 Fotos haben sie ihre Sicht auf die 17 sogenannten „Sustainable Development Goals“ (SDGs) der Vereinten Nationen dargestellt. Die Werke der jungen Künstler zeigen dabei nicht nur das technische Können, das sie sich in ihrem Studium angeeignet haben, sondern drücken auch den Wunsch aus, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.

Die Fotografien sind ab Sonntag, 8. September 2019, in der Art Gallery 64 in Birkenfeld zu sehen. Beginn der Vernissage ist an diesem Tag um 15 Uhr. Unter dem Motto „Unsere 17 Ziele – Die Kunst des nachhaltigen Lebens“ ist jeder Besucher dazu eingeladen, die Werke der Studierenden zu betrachten und sich so seine eigenen Gedanken zu den 17 Zielen zu machen. Anlässlich der Vernissage wird das SDG-Mobil von RENN.west erwartet. Der umgebaute E-Scooter hat zahlreiche Informationen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung an Bord, genauso wie die Broschüre „17 Ziele in Rheinland-Pfalz und im Saarland“, die regionale Projekte zur nachhaltigen Entwicklung vorstellt.

Auch nach der Vernissage wartet die Ausstellung nicht nur mit Fotografien, sondern mit allerlei Informationen zu den Zielen der Vereinten Nationen auf. Darüber hinaus gibt es Tipps, wie jeder seinen eigenen Alltag ein wenig nachhaltiger gestalten kann.

Foto: Alexandra Schotsch

Ein weiterer Teil der Ausstellung ist die RENN.west-Kampagne „Ziele brauchen Taten“. Diese präsentiert viele Informationen zur Umsetzung der SDGs und mehrere inspirierende Videoclips, die ab Mitte September unter anderem in Bundesligastadien gezeigt werden. In Birkenfeld wird die Kampagne um weitere filmische Beiträge ergänzt von Studierenden des Umwelt-Campus ergänzt.

Foto: Julia Herrmann

Nachhaltigkeit zum Anfassen bieten zwei Partner, die das Gesamtangebot der Ausstellung abrunden. Das Upcycling-Zentrum aus dem saarländischen Neunkirchen zeigt Produkte, die aus Rest- und Abfallstoffen entstanden sind und denen somit ein zweites Leben zuteilwurde. Das mehrfach ausgezeichnete Upcycling-Zentrum arbeitet bei der Herstellung dieser Produkte mit der gemeinnützigen Beschäftigungs- und Qualifizierungs-GmbH „AQA“ des Landkreises Neunkirchen zusammen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden Arbeitssuchende und Migranten in den Produktionsprozess miteinbezogen.

Ebenfalls die Herstellung von Neuem aus Altem hat sich Iris Helling aus Dienstweiler auf die Fahnen geschrieben. Sie zeigt Produkte, die den Alltag ein wenig nachhaltiger machen: Brotbeutel aus alten Hemden, Obstbeutel aus alten Gardinen, selbst genähte Stofftaschen und wiederverwendbare Abschminkpads. Für Menschen, die gern selbst kreativ werden, bietet Iris Helling im Rahmen von „Meine 17 Ziele – Nachhaltig leben“ zwei Workshops an, in denen die Teilnehmer Stofftaschen nähen können. Die Termine werden auf der Website der Art Gallery64 bekanntgegeben.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Art Gallery 64, Hauptstraße 26-28, in Birkenfeld besichtigt werden. Diese sind wie folgt: Montag von 9 bis 19 Uhr und Dienstag bis Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.