Samstag, 7. September 2019 von 19:00 bis 23:30

Gewölbesaal Altes Kaufhaus, Peter-Altmeier-Ufer 44, 56068 Koblenz

Am 7. September öffnen zahlreiche Häuser, Galerien, Museen und Ateliers ihre Türen und laden allen Interessierten zum Kennenlernen ein. Auch ISSO und die Martin-Görlitz-Stiftung organisieren zur diesjährigen Museumsnacht Koblenz wieder eine Sonderausstellung im Gewölbesaal des Alten Kaufhauses am Florinsmarkt (Zugang moselseitig, Peter-Altmeier-Ufer 44).

Unter dem Titel „Endstation – Eine fotografische Reise zu vergessenen Schätzen“ präsentiert der Fotograf Frank Gemeinhardt Fotos von verlassenen Orten, besonders von Autofriedhöfen.
Die Ästhetik der Gebäude, Maschinen und Autos in Verbindung mit der Natur und die daraus resultierende Farbpalette bieten ihm einen unerschöpflichen Reichtum an Motiven.

Der Künstler
Frank Gemeinhardt, geboren 1969 im Saarland, studierte Kommunikationsdesign mit den Hauptfächern Fotografie und Werbung in Trier. Fotoreisen führten ihn durch Europa, Asien und die USA – immer auf der Suche nach geheimen Stellplätzen vergessener Autos. Einige seiner großformatigen Arbeiten hängen im Oldtimer-Museum „ZYLINDERHAUS“ in Bernkastel-Kues.
Der bekennende Christ lebt mit seiner Familie im Hunsrück und arbeitet seit über 20 Jahren in Marketing und Werbung. Die Fotografie ist sein leidenschaftlicher Ausgleich zur Schnelllebigkeit in der heutigen Medienwelt.

Die Ausstellung ist ausschließlich am 7. September zur Museumsnacht Koblenz ab 19 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Bilder und Infos zum Künstler finden Sie auf http://gemeiny.de/wp/