Unter diesem Motto fand am Samstag, den 22.06.2019, nach einer erfolgreichen Nacht der Nachhaltigkeit 2017, zum zweiten Mal der Markt der Nachhaltigkeit in Koblenz statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Umweltamt Koblenz und dem ISSO-Institut mit Unterstützung durch das Projekt öko-soziale Beschaffung des BUND Koblenz.

 

Zahlreiche Organisationen und Initiativen zeigten im Dreikönigenhaus und auf dem Jesuitenplatz, wie man den eigenen Alltag ganz leicht „bewusst(er)leben“ kann und wie viel Spaß Nachhaltigkeit macht. Mit verschiedenen Workshops, nachhaltigen Stadtrundgängen, diversen Infoständen, Kurzvorträgen und Mitmach-Aktionen wurde ein abwechslungsreiches und informatives Programm für Jung und Alt geboten.

 

Das Dreikönigenhaus hatte viel zu bieten – hier konnten im Repair-Café alte Elektrogeräte repariert werden, beim Film „A Plastic Ocean“ und anschließender Gesprächsmöglichkeit mit dem BUND der Plastikkonsum reflektiert werden, durch das Weltverteilungsspiel von Engagement Global Ideen für eine faire Ressourcenverteilung entwickelt werden und beim Vortrag des Regioverein Koblenz e.V. die Vorteile und Chancen von Regiogeld und damit der Unterstützung lokaler Unternehmen diskutiert werden. Des Weiteren bot Karikaturist Tom Fiedler den Workshop „Nachhaltigkeits- Cartoons zum Mitmachen“ an, bei welchem einfache Tricks zum Visualisieren vermittelt wurden, welche dann direkt in Form von kleinen Nachhaltigkeits-Cartoons ausprobiert werden konnten.

 

Zusätzlich dazu wurde die Misereor-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ im Dreikönigenhaus eröffnet, welche sich mit 99 Bildern zu Themen wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel und Gerechtigkeit auf drei Etagen erstreckte.

 

Den Abschluss des Tages, der ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit stand, eröffnete Bürgermeisterin Ulrike Mohrs im Rathaussaal. Die rheinlandpfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken wies auf die Notwendigkeit von Veränderungen hin und zeigte auf, wo bereits erste Schritte zu einer ressourcenschonenderen Umweltpolitik sichtbar werden. Anschließend folgte der Vortrag „bewußter leben – verantwortlich handeln“ von Stephan Horch, der als Gründer und aktiver Gestalter des Clean River Projects über seine Erfahrungen und aktuellen Projekte berichtete http://cleanriverproject.de/.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden!