In diesem Jahr wurde der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zum elften Mal am 6. UND 7. DEZEMBER 2018 in Düsseldorf vergeben. Die Auszeichnung ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, Forschungseinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Initiator des Preises ist der Fernsehjournalist und Jurist Stefan Schulze-Hausmann. Ausgezeichnet werden nach einem mehrstufigen Wettbewerb Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden, sowie Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten die Stadtentwicklung vorbildlich nachhaltig gestalten. Die Bundesregierung vergibt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung (BMBF) und den Deutschen Nachhaltigkeitspreis „Globale Partnerschaften“ (BMZ); in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. – wird der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ vergeben. Konsumenten entscheiden mittels Online-Voting über Deutschlands nachhaltigste Produkte. Über die Nominierten und Sieger entscheiden Fachjurys mit Experten aus Wirtschaft, kommunalem Sektor, Politik, Forschung und Zivilgesellschaft. Vorsitzender der Jurys des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ist Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung.

In diesem Zusammenhang wurde auch der vierte Next Economy Award, Deutschlands Preis für „grüne Gründer“, in Düsseldorf vergeben. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zeichnete die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. drei Startups aus, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen. Mehr Informationen über die Sieger*innen und den Wettbewerb hier https://www.nexteconomyaward.de/award/nominierte-2018/